American Lifestyle and Travel
July 26, 2013

 "Frische Hühnereier von unserer Farm", mit diesen Worten begrüßt uns Sam von Trapp zu unserem gemeinsamen Frühstück in der Trapp Family Lodge in Stowe Vermont und strahlt übers ganze Gesicht, als er uns einlädt, uns am Frühstücksbuffet zu bedienen. In Vermont spielen Agrarprodukte frisch von der Farm eine große Rolle - kein Wunder, fahren wir auf unserer Rundreise durch diesen Bundesstaat an einer Farm nach der anderen vorbei. Slow Food nennt man das heute in kulinarischen Kreisen, dabei ist es nichts anderes als das, was unsere Großeltern schon getan haben, nämlich von den Erzeugnissen der eigenen Arbeit und aus der eigenen Region zu leben. Dies macht man in der Trapp Family Lodge bis heute. Die eigene Farm liefert zahlreiche Produkte, die im Restaurant des Hotels auf den Tisch kommen. Und sogar eine hoteleigene Brauerei gibt es.

Bei den Großeltern von Sam von Trapp war das nicht anders, wie er uns erzählt, und wie wir aus den zahlreichen Fotos erkennen können, die überall im Hotel von seiner Großmutter Maria von Trapp und deren angeheirateten und eigenen Kindern an den Wänden hängen. Da sieht man die Familie beim Heu einholen, auf dem Heuwagen und bei vielen anderen Farm Arbeiten.

Wir hatten bei unserem Besuch in Salzburg vor einigen Jahren von der Familie Trapp erfahren, sind sie dort doch ein Besuchermagnet vor allem für Gäste aus den USA. Dorthin wanderte die Familie von Trapp 1938 aus, weil Georg von Trapp als monarchistisch gesinnter Offizier von der Entwicklung im Dritten Reich nicht Gutes erahnte. Schon vorher war die Familie auf Betreiben Maria Augustas, der zweiten Ehefrau Georg von Trapps, in Österreich mit ihrem Familienchor berühmt geworden. Die Familie hatte 1935 ihr gesamtes Vermögen verloren und Maria trat zusammen mit den fünf Töchtern und den zwei Söhnen ihres Mannes auf. Schon zwei Jahre danach gewannen sie den ersten Preis beim Volkssängerwettbewerb der Salzburger Festspiele.

In den USA setzten sie ihre Konzertreisen fort und gewannen auch dort recht schnell eine große Fangemeinde. "Bei einem dieser Konzerte," so erzählt uns Sam von Trapp, der Enkel Marias, "mussten sie auf die Musiker warten. Weil die Zuschauer bereits im Konzertsaal saßen, ließ sich Maria etwas einfallen. Sie trat auf die Bühne und erzählte den Zuschauern die Geschichte unserer Familie. Danach kam ein begeisterter Fan zu ihr und schlug ihr vor, diese Geschichte  aufzuschreiben und zu veröffentlichen." Die Idee ließ sie nicht mehr los, und so publizierte sie 1956 ihr Buch unter dem Titel "Die Trapp Familie". Damit war der Welt-Erfolg der Familie nicht mehr aufzuhalten: zwei Jahre später wurde die Geschichte verfilmt und 1959 verbreitete das Erfolgsmusical "The Sound of Music" die Familiengeschichte in aller Welt.

"Und wie kommt man auf den Gedanken, ein Hotel zu eröffnen," frage ich Sam von Trapp. Er lacht und meint: "Das ergab sich ganz von allein, führte meine Großmutter doch ein sehr gastfreundliches und offenes Haus. Wir hatten ständig Gäste aus aller Welt zu Besuch, und so ergab es sich ganz von allein, dass wir daraus ein Hotel machten." Ebenfalls mit Erfolg, wie wir selbst feststellen können. Ist das Haus doch bei seinen hauptsächlich amerikanischen und internationalen Gästen sehr beliebt. Ein wenig erinnert hier noch immer alles an die österreichische Heimat der Familie: da gibt es Mozart-, Strauss- und Schubert-Zimmer. Die Architekur des Hotels erinnert an die Berghütten der Salzburger Alpen, nur dass es viel größer ist. Und sogar die Umgebung von Stowe, Vermont, erweckt den Eindruck, als ob Salzburg sich gleich um die Ecke befindet, mit ihren sanften Hügeln und der schönen Landschaft. 

"Sprechen Sie denn selbst noch Deutsch," will ich von Sam von Trapp wissen. Wieder lacht er und sagt, das könne er leider nicht. Seine Reisen führten ihn eher in die lateinamerikanischen Regionen der Welt, und da seien andere Sprachen hilfreicher gewesen. Inzwischen zieht er es jedoch vor, die meiste Zeit des Jahres in Stowe zu verbringen. "Nur ab und zu fahre ich noch zum Skifahren in die Rocky Mountains oder in andere Skigebiete der Welt."

Die Trapp Family Lodge liegt an einer versteckten Seitenstraße auf einem Hügel oberhalb von Stowe. Von dort haben wir einen wunderbaren Ausblick auf das Tal unter uns und die gegenüberliegende Hügelkette. Unser Zimmer besitzt einen Balkon, von dem wir einen schönen Rundblick auf die Umgebung haben. Die Vorhänge und die Fotos an den Wänden zeigen weitere Episoden aus der Familiengeschichte Maria von Trapps, deren Seele bis heute in diesem Haus zu spüren ist. 

Social Share

Collect a few of your favorite things as you browse. Learn More

My Scrapbook